St. Laurentius Erfurt

7 minus X - reden Sie mit!

Information vom Kirchenvorstand – 9. Juni 2024

Liebe Schwestern und Brüder!

Wer kirchliche Nachrichten im Radio, Fernsehen oder in Zeitschriften verfolgt, trifft immer wieder auf Meldungen über Umnutzungen von Kirchen. Kirchenräume werden umgestaltet, um sie für Kulturveranstaltungen zu nutzen. Bibliotheken, Galerien oder Klettergärten ziehen in Kirchen ein und Gebäude aus der Nachkriegszeit werden sogar abgerissen.

Leider können wir nicht mehr sagen: Gott sei Dank, nicht bei uns! Die Entwicklungen der letzten Jahre betreffen konkret und direkt auch unsere Innenstadtpfarrei:

- Die Anzahl unserer Pfarreimitglieder ist in den letzten 7 Jahren um über 10 % gesunken.
- Dadurch sind auch die Einnahmen der Pfarrei entsprechend zurückgegangen.
- Gleichzeitig steigen aber die Ausgaben für Nutzung, Instandhaltung und Restaurierung.

Alle Prognosen zeigen eine konstante Entwicklung, die sich eher verstärkt als abschwächt. Damit stellen sich auch uns, hier in St. Laurentius Erfurt, diese Fragen:

- Wie gehen wir mit diesen geänderten Bedingungen um?
- Was bedeutet dieser Änderungsprozess für unsere Pfarrei?
- Benötigen wir noch alle unsere 7 Kirchen für Gottesdienste?
- Wie gehen wir mit Kirchen um, die wir nicht mehr benötigen?

Der Kirchenvorstand ist der Vermögensverwalter der Pfarrei. Es ist unsere Aufgabe für eine nachhaltige, finanzielle Stabilität zu sorgen. Das bedeutet auch, rechtzeitig Entscheidungen über die Nutzung unserer 7 Kirchen zu treffen. Ansonsten riskieren wir die Beeinträchtigung der pastoralen Arbeit in der Pfarrei oder es entsteht ein wirtschaftlicher Schaden. Dieses Risiko ist vorhanden und daher beabsichtigt der Kirchenvorstand noch in diesem Jahr eine Entscheidung zu treffen, welche Kirchen zukünftig für Gottesdienste genutzt werden.

In einer Klausurtagung zu diesem Thema hat der Kirchenvorstand einige Ideen für die Zukunft entwickelt und dabei sind drei Modelle entstanden:

1. Weiternutzung als Gemeindekirche: Der Kirchenraum steht wie bisher der Gemeinde zur Verfügung und muss auch vollständig von der Pfarrei unterhalten werden.

2. Nutzung durch eine andere christliche Gemeinschaft: Diese Variante sieht eine Abgabe der Kirche an diese Gemeinschaft vor, die es unterhalten muss.

3. Profanierung und weltliche Nutzung: Hierbei wird die Kirche ihrer religiösen Widmung entzogen. Damit steht sie für weltliche Nutzungen zur Verfügung und kann an Dritte veräußert werden.

Andere Modelle können sich im Laufe der weiteren Diskussion ergeben.

Noch einmal zur Wiederholung: Der Kirchenvorstand beabsichtigt in diesem Jahr eine Entscheidung zu treffen, welche Kirchen zukünftig für Gottesdienste genutzt werden. Über die konkrete Nutzung für einzelne Kirchen soll bis Ende des Jahres 2024 entschieden werden. Diese Entscheidung wird gemeinsam mit der Pfarrei vorbereitet. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ideen, Wünsche, Hoffnungen und Ängste in den Prozess einbringen.

Wir möchten wissen:

- Welche Nutzungen können Sie sich vorstellen?
- Welche Nutzungen lehnen Sie ab?
- Wie könnte ein Übergang aussehen?
- Welche Alternativen sehen Sie?

Wir laden Sie herzlich ein, in Pfarreiversammlungen in der Bildungsstätte „St. Martin“ Farbengasse 2, 99084 Erfurt darüber zu diskutieren. Dafür sind folgende Termine vorgesehen:

- 26.08.2024, 19:30 Uhr
- 03.09.2024, 19:30 Uhr
- 04.09.2024, 19:30 Uhr

Sie können Ihren Beitrag und Ihre Meinung auch per E-Mail an siebenminusx (at) stadtpfarrei.de und natürlich per Post an den Kirchenvorstand (Postanschrift: Katholische Kirchengemeinde St. Laurentius Erfurt, Kirchenvorstand, Pilse 30, 99084 Erfurt) senden.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich aktiv an diesem Prozess beteiligen und es viele Rückmeldungen gibt, die in die Entscheidung einfließen können.

Lassen Sie uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken und darauf vertrauen, dass Gott uns auf diesem Weg lenkt und leitet.Bitte begleiten Sie uns als Kirchenvorstand in diesem schwierigen Prozess durch Ihr Gebet!